Ausgabe und Ende

Beitrag von Andreas am/um 29. März 2017 - 23:07

Ist der Film in Flash fertig angelegt, kann er als Videodatei ausgegeben werden. Dabei sollte man beachten, daß man den Film nicht wie sonst in Flash 'veröffentlicht', sondern den Menüpunkt 'Film exportieren' wählt. Dort wählt man ein geeignetes Videoformat (QuickTime-Video oder Windows-AVI) ein, definiert die gewünschte Größe und speichert die Videodatei ab.

Haben Sie den Film in QuickTime erstellt, heißt die Ausgabemöglichkeit auch „Exportieren“. Auch hier haben Sie die Qual der Wahl zwischen vielen Ausgabeformaten und Kompressionsarten. Das ist schon ein Thema für einen weiteren Workshop. Wichtigstes Kriterium sollte das Zielmedium sein, und aufgrund dessen wählen Sie das Format: AVI für PCs, MOV (QuickTime) für Mac, DV (Digital Video) für den Videorecorder. Für Internetanwendungen müssen Sie auf eine möglichst kleine Dateigröße achten.

Fertig! Fertig?

Ja, jetzt ist man eigentlich fertig. Aber natürlich sieht man jetzt erst noch die diversen Fehler und Optimierungsmöglichkeiten. Keine Angst, das ist normal. Hüten Sie sich davor, den fertigen Film zu lange zu optimieren. Setzen Sie irgendwann einen Schlußpunkt und fangen Sie lieber einen neuen Film an, bei dem Sie von Anfang an Ihre neuen Erfahrungen einfliessen lassen können. Wir könnten Ihnen auch eine Menge Punkte nennen, die sich an unserem Film noch verbessern liessen. Tun wir aber nicht. Wir sind mit unserem Film ganz zufrieden und wollen, daß Sie ihn endlich ansehen können.

Und was sagt mein Sohn zu unserem Film? „Nicht schlecht, aber Wallace & Gromit sind doch viel besser.‚ Stimmt. Aber jeder hat mal klein angefangen. Und das nächste Wochenende kommt bestimmt.